Die Gitarre Satans: Deshalb brauchst du eine Gibson SG

Du suchst eine neue E-Gitarre? Du interessierst dich für eine Gibson SG und überlegst dir eine Gibson SG zu kaufen? Ich spiele eine Gibson SG und glaub mir, es lohnt sich eine anzulegen. Nicht nur, weil sie aus hochwertigem Mahagoni gefertigt ist sowie ein Palisandergriffbrett und parallele Schaltung der Pickups bietet. Nein, sie sieht einfach hammermäßig gut aus! Und es gibt noch einige weitere gute Gründe sich eine Gibson SG zu kaufen. Aber fangen wir ganz vorne an.

Eine kurze Geschichte der Gibson SG Gitarren

Die Gibson SG gibt es seit den 60er Jahren. SG steht dabei für „Solidbody Guitar“, oder wie eine Alt-Mucker, auf Grund der spitzen „Hörner“ der Gitarre sagen: “Satan’s Guitar”. Die Gibson SG wurde entwickelt, da in den sechziger Jahren der Verkauf von Gibsons populärer Gitarre „Les Paul“ zurückging. Daher musste ein neues Modell entwickelt werden, das den Umsatz wieder ankurbeln sollte. Ende der sechziger Jahre wurde daher die Produktion der klassischen Gibson Les Paul Gitarre um die „Gibson SG Les Paul“ erweitert und auf den Markt gebracht. Die SG sollte mit Fender Stratocaster konkurrieren, die damals ebenfalls rauskam und von immer mehr Musikern Beachtung fand. In den nachfolgenden Jahren wurden dann alle Modelle der „Gibson SG Les Paul“ in ausschließlich „Gibson SG“ umbenannt.

Was macht die SG-Gitarre so besonders?

Der Korpus und der Hals der Gitarre wird aus Mahagoniholz gefertigt. Mahagoniholz verleiht dem Klang einen besonders weichen und ausgewogenen Klangcharakter, weshalb die Gitarre ein schönes langes Sustain aufweist.
Das Griffbrett ist aus Palisanderholz gefertigt. Palisander, oder „Rosewood“ auf Englisch, hat eine sehr hohe Dichte und erzeugt daher einen vollen, kraftvollen und harmonischen Klang.

Die Kombination dieser beiden Holzarten ergibt den einzigartigen Klang eder SG, der sie sehr natürlich klingen lässt. Die Gibson SG bietet damit eine gute Grundlage um einen perfekten Sound aus deiner Gitarre herauszuholen, ihn zu verstärken, verändern und weiter zu formen.

Gibson SG Modelle

Die Gibson SG Modell-Vielfalt ist enorm, seit 1960 gibt es verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Namen wie Gibson Standard, Special, Custom, Junior und verschiedene Reissue-Varianten. Es gibt auch die Gibson Nachbildungen der Tochterfirma Epiphone und anderen Gitarrenmarken der SG, diese gehen aber aber meist mit sinkender Qualität einher.

Im Folgenden ein kleiner Ăśberblick ĂĽber drei verschiedene Modelle der Gibson SG mit den entsprechenden Eigenschaften und Pickups. Vielleicht hilft dir diese Ăśbersicht schon, die passende Gitarre zu finden:

Gibson SG Standard

Körper:Mahagoni
Hals: Mahagoni
Griffbrett:Rosenholz / Palisander
Bridge Pickup:490 T
Neck Pickup: 490 R

Gibson SG Special

Körper:Mahagoni
Hals: Mahagoni
Griffbrett:Rosenholz / Palisander
Bridge & Neck Pickup: P-90 Single Coil Tonabnehmer

Gibson SG Standard Reissue VOC

Körper:Mahagoni
Hals: Mahagoni
Griffbrett:Rosenholz / Palisander
Bridge & Neck Pickup: HH

Welche Pickups werden in einer Gibson SG verbaut?

FĂĽr die Gibson SG-Modelle werden spezifische unterschiedliche Pickups (Tonabnehmer) verbaut. Die folgenden Pickups werden u. a. fĂĽr den Hals oder die BrĂĽcke der SG verwendet:

P-90 Pickup

Dies ist der erste „originale“ Pickup, der auf Gibson Les Paul gebaut wurde. Der p-90 Pickup bietet einen rauen und dynamischen Sound mit einem soliden, kraftvollen und weichen Sound, der sich besonders für Rock und Blues eignet.

490 R und 490 T Pickup

Die 490 ist das weiterentwickelte Modell der P-90 und unterscheidet sich nur geringfĂĽgig vom P90. Der PU-490 war Gibsons erster Humbucker, der mit Pole-Piece-Spacing ausgestattet war. Der PolstĂĽckabstand sorgt dafĂĽr, dass die Pole in der Lage sind, den Saitenabstand genauer zu folgen und so den Klang besser zu erfassen, so dass ein besseres Signal vom Pickup aufgenommen werden kann.

498 T Pickup

Der 498 T Pickup von Gibson bietet ein lauteres Ausgangssignal, das etwas zentrierter und kraftvoller klingt. Die höhere Leistung wird erreicht, da die Windungen des Drahtes im Tonabnehmer um ein vielfaches höher sind. Dies verleiht dem Sound etwas mehr Punch.

Alternative Pickups fĂĽr die Gibson SG:

Man kann natürlich fast jeden erdenklichen Pickup in eine Gibson SG einbauen, von Grund auf werden schon gute Pickups in einer SG verbaut. Je nach Musikrichtung, die gespielt werden soll, bietet sich aber ggf. auch mal ein anderer Pickup an. Hier eine kleine Liste mit weiteren möglichen Pickup Alternativen für die Gibson SG:

Gibson 57 Classic Plus

  • Erzeugt einen wärmeren, größeren und klareren Ton.
  • Höhere Leistung und sehr präzise
  • Gut fĂĽr klassischen Rock, sanfte Sounds, aber auch fĂĽr verzerrten „Standard“-Metal.

Tipp: Verwenden den „Classic Plus“ in der BrĂĽckenposition und einen Classic in der Halsposition.

Seymour Duncan Standard Humbucker Jeff Beck

  • Bringt schönere Harmonien
  • UnterstĂĽtzt den natĂĽrlichen Klang der Gibson SG
  • Gut fĂĽr Hard Rock Töne und saubere Teile

Lace Bill Kelliher Signature Dissonant Aggressor

  • Klarer, harmonischer und präziser Klang
  • Geräuschlos mit leistungsstarkem Ausgang
  • Gut fĂĽr heruntergestimmten Metal

KĂĽnstler die eine Gibson SG spielen

In der Rock-, Punk und Metal-Welt gibt es einige bekannte Gitarristen, die eine Gibson SG spielen. Für viele ist die SG sogar zum Markenzeichen geworden. Der bekannteste Vertreter ist sicherlich Angus Young von ACDC, der auf jedem Albumcover mit einer Gibson SG zu sehen ist, besonders oft im berühmten Cherry-Design. Tony Iommi von Black Sabbath hingegen spielt eine schwarze Gibson SG und hat hingegen diese berühmt gemacht. Black Sabbath gehören mit Songs wie „War Pigs“ oder „Looking For Today“ zu einer meiner absoluten Lieblingsbands – deshalb habe ich mich für die Gibson SG entschieden. Eric Clapton, wahrscheinlich einer der bekanntesten und besten Gitarristen auf diesem Planeten, spielte eine Gibson SG während seiner Zeit bei Cream. Andere Künstler wie Daron Malakian von System of a Down, Robby Krieger von The Doors oder Pete Townshend von The Who haben die Gibson SG ebenfalls für verschiedene Platten und Konzerte eingesetzt. Wie du siehst, nutzen verschiedene Meister des Rock und Metal die Gibson SG und schwören auf diese tolle Gitarre.

Userfrage: Kann man eine Gibson SG auf Drop C stimmen?

Willst du die dunklen Töne aus deiner Gibson SG herauskitzeln? Kein Problem! Die Gibson SG kann für die wirklich härteste und tiefste Musik verwendet werden, allerdings musst du darauf achten, dass du vmtl. dickere Saiten benötigst. Ich empfehle mindestens 12 – 56. Vielleicht musst du ebenfalls die Gitarrennut vergrößern, wenn du größere Saiten spielen willst.
Martin Schulze Weischer

Martin Schulze Weischer

Martin ist seit 2005 Musiker und hat in verschiedenen Bands aus Punk Rock, Metal und Hard Rock gespielt. Er spielt auf einer Gibson SG Standard, die er sich im Jahre 2007 gekauft hat.