Mikrofon zum aufnehmen

Ein Mikrofon zum aufnehmen ist das Wichtigste im Homerecording Tonstudio – egal ob für Gesang, Sprache oder die Aufnahme von Instrumenten. Das Mikrofon wandelt Schall in elektrische Spannungsimpulse um. Wenn der Schall die Membran des Mikrofons erreicht, bildet diese durch Bewegung die eingehende Schallinformation nach. Ein Wandler, der an die Membran gekoppelt ist, übersetzt die Membranbewegung des Mikrofons in Spannungsimpulse. Die Qualität des Ausgangssignals eines Mikrofons hängt massgeblich von der Beschaffenheit des Wandlers ab. Rauschabstand, Impulstreue und Klirrfaktor sind dabei die entscheidenden Parameter, auf die bei der Kaufentscheidung geachtet werden sollte.

Kondensatormikrofon oder dynamisches Mikrofon zum aufnehmen?

Die Bauweise eines Mikrofons hängt maßgeblich davon ab, für welche Zwecke man das Mikrofon nutzen möchte. Ein Kondensatormikrofon ist für detaillierte Aufnahmen im Homestudio oder Tonstudio bestens geeignet. Ein dynamisches Mikrofon ist anders konzipiert und hat deutlich weniger Raumanteil, sodass diese Geräte oft auf Bühnen genutzt werden. Viele dynamische Mikros werden jedoch auch gerne für die Aufnahme von Gesang im Studio genutzt. Einsteiger und unerfahrene Nutzer denken häufig, dass ein Kondensatormikrofon besser ist als ein dynamisches Mikrofon. Das ist jedoch nicht der Fall. Die beiden Bauarten unterscheiden sich lediglich in ihrer Eignung und den möglichen Zwecken. Die meisten USB Mikrofone verfügen über eine Kondensator-Bauweise. Der Grund dafür ist ganz einfach: ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon ist praktisch für alle Aufnahmearten sehr gut geeignet und ist vielseitig einsetzbar.
Dynamisches Mikrofon zum aufnehmen

Dynamische Mikrofone zum aufnehmen

Das dynamische Mikrofon wird auch als Geschwindigkeitsempfänger bezeichnet, denn bei diesem Mikrofon führt die Geschwindigkeit der Membranbewegung zum Signal. Das dynamische Mikrofon findet sein Haupteinsatzgebiet im Live-Bereich. Es ist in der Regel mit einer Rückkopplungsunterdrückung ausgestattet, da Gesang und Wiedergabe im Live-Einsatz im gleichen Raum zur selben Zeit stattfinden. Üblicherweise werden im dynamischen Mikrofon einige Frequenzen angehoben und andere abgesenkt, damit für die Zuhörer ein angenehmer Klang entsteht. Dynamische Mikrofone zum aufnehmen von Gesang oder Instrumenten finden aber auch im Homerecording-Bereich ihren Platz.

Kondensatormikrofon zum aufnehmen

Kondensatormikrofon zum aufnehmen
Beim Kondensatormikrofon zum aufnehmen von Instrumenten oder Gesang muss darauf achten, dass Kondensatormikrofone eine hauchdünne Membran vor einer Metallplatte angebracht habenn. Zwischen diesen beiden Teilen entsteht ein Potentialgefälle, sobald eine elektrische Spannung angelegt wird. Wird die Membran von Schallwellen erreicht, wird diese in Schwingung versetzt. Dies führt zu Spannungsschwankungen, die in ein elektrisches Signal umgesetzt werden. Durch die geringe Masse der Membran im Kondensatormikrofon wird eine sehr genaue Abbildung des Schalls ermöglicht. Das Kondensatormikrofon hat ein gutes Impulsverhalten und erzeugt brillante Höhen.

Studiomikrofon fürs Homerecording

Ein gutes Studiomikrofon ist die wichtigste Voraussetzung für qualitativ hochwertige Aufnahmen im Homestudio oder Tonstudio. Die Bauweise ist hierbei ein gewichtiger Faktor, aber auch die Art der Wandlung und die übrigen technischen Daten spielen eine entscheidende Rolle. Heute gibt es so viele Hersteller und Modellreihen an Mikrofonen, dass Einsteiger kaum den Überblick behalten können. Wichtig ist, dass man nachhaltig gute Aufnahmen nur mit Hilfe des entsprechenden Equipments erreichen kann. Hierzu zählt neben dem Studiomikrofon auch das Audio Interface, sowie die übrige Ausstattung im Studio. Unsere Redaktion hat die beliebtesten Audiogeräte im Test genau unter die Lupe genommen.

Zwischen dem Einsatz eines Mikrofons im Tonstudio und dem Einsatz im Live-Bereich besteht ein wesentlicher Unterschied. Beim Einsatz von Studiomikrofonen findet niemals Aufnahme und Wiedergabe im gleichen Raum zur gleichen Zeit statt, was bei der Live-Anwendung der Fall ist. Deshalb ist ein Studiomikrofon nicht mit einer Rückkopplungsunterdrückung ausgestattet.

Im Gegensatz zum Live-Mikrofon darf ein Studio-Mikrofon die Frequenzen des Eingangssignals nicht verändern. Man erwartet von dieser Art Mikrofon einen unverfälschten Klang. Ausserdem müssen Mikrofone im Tonstudio weitgehend rauschfrei sein und einen großen Dynamik-Umfang aufweisen, damit selbst ein leises Flüstern sauber übertragen wird.

Im Tonstudio werden fast immer Kondensatormikrofone eingesetzt, welche sich in Großmembran-Mikrofone und Kleinmembran-Mikrofone unterscheiden. Aber was macht überhaupt die Membrangröße und Bauweise aus?

Studiomikrofon zum aufnehmen: Membrangröße und Bauweise

Die Größe der Mikrofonmembran ist beim Studiomikrofon kaufen sehr wichtig. Je größer die Membran, desto schwerer ist diese auch. Größere Membranen werden daher von leisen Geräuschen nicht so einfach in Schwingung versetzt. Für das Tonstudio und Homestudio ist ein Großmembranmikrofon (hierbei misst die Membran mindestens 1 Zoll im Durchmesser) optimal geeignet. Meist spricht man bei einem Großmembranmikrofon mit XLR-Anschluss von einem Studiomikrofon. Heute kann man im Studio jedoch auch mit einem dynamischen Mikrofon arbeiten – hiermit wird dann in der Regel Gesang aufgenommen.

Kondensatormikrofone und dynamische Mikrofone unterscheiden sich in der Bauweise grundlegend. Hierbei ist insbesondere die Art der Wandlung verschieden. Je nachdem, wie das Mikrofon konstruiert ist, geht die Umwandlung von eintreffenden Schallwellen in Spannung unterschiedlich vonstatten. Dabei ist die Art der Wandlung gar nicht das Entscheidende, sondern viel mehr die daraus resultierenden möglichen Anwendungsbereiche eines Mikrofons. Ein dynamisches Mikrofon kann seine Stärken am besten auf der Bühne ausspielen, während Kondensatormikrofone gerne im Homestudio oder Tonstudio genutzt werden.

Großmembran-Mikrofon

Mikrofone, die Kapseln mit Membrandurchmessern von mindestens 1 Zoll = 2,54 cm enthalten, werden als Großmenbranmikrofon bezeichnet. Großmembran-Mikrofone sind fallen in der Regel auch in der Baugröße größer aus als Kleinmembran-Mikrofone, was vielfach unbegründeter Weise zu einer Kaufentscheidung führt. Tatsächlich wird die angestrebte Klangneutralität von Kleinmembran-Mikrofonen eher erreicht als als von Großmembran-Mikrofonen. Mit zunehmendem Kapseldurchmesser erfolgt die Übertragung hoher Frequenzen unsauberer. Durch das meist voluminös gestaltete Gehäuse des Großmenbran-Mikrofons entsteht ein großes mechanisches Hindernis für das Schallfeld, was dazu führt, dass der Klang verzerrt. Einzelne Exemplare von Großmembran-Mikrofonen unterscheiden sich im Klang voneinander wesentlicher als die Kleinmembran-Mikrofone zum aufnehmen. Ein überzeugendes Argument für Großmembran-Mikrofone ist ihr geringes Eigenrauschen und ihre hohe Empfindlichkeit, für das Homerecording also ein gutes Mikrofon zum aufnehmen von Songs.

Kleinmembran-Mikrofon

Die Kapsel eines Kleinmembran-Mikrofons ist kleiner als 1 Zoll = 2,54 cm. Aufgrund ihrer Baugröße stellen sie für das Schallfeld kaum ein Hindernis dar, und verändern daher den Klang kaum. Sie übertragen auch hohe Frequenzen (über 15kHZ) noch sauber im Gegensatz zu Großmembran-Mikrofonen. Kleinmembran-Mikrofone überzeugen durch ein neutrales und präzises Klangbild. Dafür haben sie in der Regel verglichen mit Großmembran-Mikrofonen ein höheres Eigenrauschen und eine niedrigere Empfindlichkeit.

Eine weitere Alternative bilden die sogenannten Röhrenmikrofone. Diese haben eine Röhre als Vorverstärker eingebaut. Das Röhrenmikrofon besticht durch seinen angenehmen warmen Klang, weshalb auch nach Markteinführung der Kondensatormikrofone zahlreiche Studios an ihren Röhrenmikrofonen festhalten. Ausserdem weisen Röhrenmikrofone ein geringes Eigenrauschen auf.

Richtcharakteristik und Anschluss des Mikrofons

Im Übrigen sind die Richtcharakteristik und der Anschluss weitere wichtige Faktoren. Die Richtcharakteristik bestimmt, aus welchem Winkel das Mikrofon bevorzugt Schallwellen aufnimmt. In der Regel verfügen Studiomikrofone über eine Nierencharakteristik oder eine Superniere. Bei einer Superniere ist der Aufnahmewinkel noch kleiner als bei einer herkömmlichen Niere. Für spezielle Aufnahmezwecke gibt es noch viele weitere Charakteristika: Kugel, Acht und Shotgun sind nur einige davon. Bei einigen Mikrofonen kann man sogar die Richtcharakteristik umschalten. Dies wird dann regelmäßig über mehrere Membranen umgesetzt.

Wenn man gute Aufnahmen anfertigen möchte, sollte man unter keinen Umständen den Anschluss des Mikrofons vernachlässigen. Nur wenn dieser zu den Anforderungen des Mikros passt, wird man langfristig damit zufrieden sein. Die beste Qualität erreicht man im Studio regelmäßig mit einem XLR Mikrofon. Dies wird dann an ein sogenanntes Audio Interface angeschlossen, wo die analogen Signale in digitale Signale umgewandelt werden. Diese digitalen Signale kann ein Computer dann verarbeiten. Günstiger ist jedoch ein USB Mikrofon – hier findet die Wandlung bereits im Mikrofon statt und man kann das Mikrofon direkt an den PC anschließen.

USB Mikrofon

Egal ob für den eigenen YouTube Kanal, zum Produzieren von Musik im Tonstudio oder für gelegentliche Aufnahmen beim Musizieren – ein Mikrofon benötigt man heute für viele Zwecke. Dabei sind analoge XLR Mikrofone nicht immer die beste Wahl! Häufig ist ein USB Mikrofon deutlich sinnvoller. Praktisch jeder große Hersteller von Studioequipment bietet auch USB Mikrofone an. Ein Mikrofon mit USB Anschluss benötigt kein externes USB Audio Interface und der Anschaffungspreis ist im Regelfall deutlich günstiger als bei einem analogen XLR Studiomikrofon. Auf unserem Portal finden Sie zahlreiche Tests, Ratgeberartikel, Infos & Tipps rund um USB Mikrofone in der Praxis.Wir haben mehrere Mikrofone ausführlich in der Praxis getestet. Die Soundqualität, die Verarbeitung, die Ausstattung, sowie die Usability und das Preis/Leistungs-Verhältnis spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Hier finden Sie alle unsere USB Mikrofon Testberichte im Detail.Beim Mikrofon Test kommt es darauf an, dass die Modelle ausführlich und detailliert getestet werden. Nicht nur unterschiedliche Arten von Sound werden in unseren Testberichten aufgezeichnet. Auch die Art des Zubehörs, das Set-Up des Homestudios und weitere Gegebenheiten (etwa die Software) werden mit in den Test einbezogen.

USB Mikrofone im Test

Unsere Redaktion hat die wichtigsten Modelle ausführlich und im eigenen Homestudio getestet. Von Rode über Audio Technica bis hin zu Samson – wir zeigen, welche Schallwandler die beste Audioqualität bieten und welche Produkte mit einem guten oder sogar sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis um die Ecke kommen. Dabei kommt es beim Test von Mikrofonen mit USB Anschluss in erster Linie darauf an, dass die Soundqualität stimmt. Die Ausstattung und Verarbeitung, sowie die Usability müssen natürlich auch stimmen. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist daneben nicht zu verachten! Günstige Mikrofone sind nicht zwangsläufig schlechter als teure Studiomikrofone.

Wer benötigt ein USB-Mikrofon?

Ein USB Mikrofon zum aufnehmen ist einfach nur ein gewöhnliches Mikrofon, das jedoch nicht per analogem XLR Kabel angeschlossen wird, sondern mit einem USB Kabel direkt an den Aufnahmecomputer angeschlossen werden kann. Dabei macht ein USB Mikrofon die Verwendung eines Audio Interfaces überflüssig. Andererseits ist es mit einem USB Mikrofon auch nicht möglich, ein Mischpult zu benutzen. Typischerweise haben Mikrofone mit USB Anschluss keine so gute Tonqualität wie „klassische“ Mikrofone. Diese übertragen lediglich analoge Signale in Form von Spannung und können mit entsprechend hochwertigem Equipment voll ausgenutzt werden. Ein USB Mikrofon ist ohne weiteres Zubehör nutzbar, was sowohl die Einfachheit beim Bedienen sehr erleichtert, andererseits ist ein USB Mikrofon natürlich auch günstiger als ein XLR Mikrofon und ein USB Audio Interface.

USB Mikrofon Informationen

Die Mikrofonmembran spielt ebenfalls eine sehr große Rolle beim Kauf eines USB Mikrofons. Wichtig ist vor allem die Tatsache, dass die Membrangröße keinesfalls einen Einfluss auf die Qualität eines Mikrofons hat! Ein Großmembranmikrofon hat einen anderen Klangcharakter und andere Gegebenheiten bei der Aufnahme von Sound als ein Kleinmembranmikrofon. Die Größe der Membran bestimmt das Gewicht und damit auch, wie leicht sich die Membran in Schwingung versetzen lässt.

Das USB Mikrofon kaufen ist ein umfangreiches Thema, das viel Wissen und Beratung nötig macht. In der Praxis kommt es vor allem darauf an, ein Modell mit guter Tonqualität zu wählen, das für die eigenen Anforderungen perfekt geeignet ist. Sowohl die Bauweise, als auch die Membrangröße und die Ausstattung spielen hierbei eine wichtige Rolle. Daneben kann man beim Kauf auch auf das mitgelieferte Zubehör und das Design Wert legen.

Für welches Gerät man sich letztendlich entscheidet, das hängt vor allem von den eigenen Anforderungen an das Mikrofon ab. Soll bevorzugt Musik, Sprache oder Gesang aufgenommen werden? Oder sollen verschiedene Aufnahmearten umgesetzt werden? Unsere Testberichte, Ratgeber-Artikel und Infos helfen Ihnen garantiert dabei, das optimale USB Mikrofon zum aufnehmen für die eigenen Ansprüche im Tonstudio oder Homestudio zu finden.

Martin Schulze Weischer
Martin Schulze Weischer

Mikrofone zum aufnehmen, das waren meine Informationen und Tests.