Schnell & einfach: Musikvideo drehen mit Handy

Musikvideo drehen mit Handy

Wer heutzutage ein Musikvideo drehen möchte, muss nicht lange auf eine teure digitale Spiegelreflexkamera oder einen Camcorder sparen – oft hat man die perfekte Kamera bereits in der Hosentasche, nämlich sein Smartphone. 

Smartphones sind oft schon mit guten Full HD- oder 4K-Aufnahmemöglichkeiten ausgestattet. Außerdem besitzen sie gute Objektive und häufig bereits Filter, mit denen man Objekte oder Personen scharf stellen und den Hintergrund weichzeichnen kann. All diese Eigenschaften machen es häufig sehr einfach, bereits mit sehr einfachen Mitteln sehr gute Aufnahmen zu erzielen. Wenn du also einen Film produzieren willst, reicht dein Smartphone schon aus.

Musikvideo drehen mit dem Handy? Ich zeig euch worauf ihr achten müsst.

Einstellungen des Smartphones zum Videodreh

Diese folgenden Smartphone-Einstellungen müssen auf dem Smartphone vorgenommen werden, bevor du überhaupt beginnen kannst, dein Video zu drehen.

Videoauflösung

Die beste Auflösung sollte 4k sein, aber bei einigen Kameras sehen Nachtaufnahmen in dieser Auflösung nicht gut aus. In diesem Fall sollte auf Full HD umgestellt werden. Wichtig ist, dass die Auflösung 16:9 ist!

Die beiden gängigsten Formate, die eine hohe Qualität gewährleisten, sind

  • 4k: 3840 x 2160 Pixel
  • Full HD: 1920 x 1080 Pixel

Bitrate

Je höher die Bitrate, desto besser die Videoqualität. Um das Beste aus eurer Kamera herauszuholen, solltet ihr die höchste Bitrate einstellen. Je höher die Bitrate, desto besser ist die Qualität des Videos. Auf der anderen Seite wird natürlich auch die Größe der Videodatei größer und verbraucht mehr Speicherplatz. Denkt daran, dass ihr so viel Speicherplatz wie möglich habt.

Diese Bitraten sind zu empfehlen:

  • 100 Mbit/s: Perfekt für 4K, aber gerne höher wenn möglich.
  • 50 Mbit/s: Perfekt für Full HD, aber gerne höher wenn möglich.

Framerate

Standardmäßig sollte die Framerate immer auf 24 oder 25 fps eingestellt werden. Im Kino verwendet man 24 fps. Für das Stromnetz sind 25 fps ideal, da so kein Flackern durch das 50 Hz Stromnetz entsteht.

Zeitlupe: Wenn du Zeitlupenvideos drehen möchtest, solltest du eine hohe Bildrate einstellen. Dann kann man später in der Videobearbeitung das Video verlangsamen und so extrem coole Zeitlupenaufnahmen erhalten.

Audio / Ton

Der Ton ist bei der Erstellung eines Musikvideos sehr wichtig. Wenn ihr den Ton mit der Kamera aufnehmt, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass die Rohdaten nicht komprimiert werden. Dies stellt ihr sicher, indem ihr die Toneinstellungen der Audioaufnahme auf .wav mit einer Samplingrate von 48.000kHz einstellt.

Wenn ihr einen Monolog oder einen Dialog aufnehmen wollt, benutzt ein Lavalier-Mikrofon für eure Darsteller, damit der Ton so gut wie möglich aufgenommen wird. Gegenprüfen solltet ihr am besten direkt am Set mit Standard-Kopfhörern oder euren Bluetooth-Kopfhörer In-Ear.

Kameraraster

Wenn ihr das Kameraraster verwendet, könnt ihr immer überprüfen, ob euer Bild stimmig ist, und ihr bekommt eine bessere Vorstellung davon, wie das perfekte Bild aussehen könnte.

Fokus

Überlegt euch vorher, ob ihr euer Video mit dem Autofokus filmen oder den Fokus manuell einstellen wollt. Wenn ihr den Fokus manuell einstellt, habt ihr mehr Kontrolle über euer Bild, da ihr aktiv entscheiden könnt, welches Objekt scharf und welches unscharf ist.

ISO Wert

Ein ISO-Wert von 100 bis 200 ist ideal für Aufnahmen in gut beleuchteten Räumen und Umgebungen. Bei Dämmerung, bewölktem Himmel oder in Innenräumen ist ein ISO-Wert von 400 bis 800 die beste Wahl. Höhere Werte sollten nicht verwendet werden, da das Bild sonst verrauscht.

Verschlusszeit

Nutzt bei der Verschlusszeit immer die doppelte Menge der FPS. Wenn ihr also mit 24 FPS filmt, so stellt eine Verschlusszeit von 1/50s ein. Die Verschlusszeit regelt, wie viel Licht durch euer Objektiv kommt.

Weißabgleich

Bei dem Weißabgleich stellst du ein, welcher Wert am Bild wirklich rein weiß ist. Dadurch sorgst du, dass dein Bild nachher auch natürlich aussieht. Smartphones haben häufig einen automatischen Weißabgleich. Du kannst aber auch manuell einstellen, ob du im Haus, draußen oder bei viel Sonne filmst.

Ich empfehle hierbei die manuelle Einstellung des Weißabgleichs. Bei dem automatischen Weißabgleich kann sich innerhalb einer Szene oft der Wert des reinen Weißes ändern und schon ändert das Handy während der Aufnahme das Bild.

Videoempfehlung

Rainer Wolf erklärt in diesem Video sehr gut wie ihr ein grandioses Musikvideo mit eurem Handy drehen könnt.

Was ist beim Filmen zu beachten?

Damit deine Videoaufnahmen perfekt werden, solltest du beim Filmen diese Tipps beachten.

Fester Halt

Halte die Kamera mit beiden Händen fest, damit das Bild nicht so schnell verwackelt.

Fließende Bewegungen

Mache die Aufnahme in fließenden Bewegungen, drehe die Kamera langsam und vermeide schnelle, abrupte Schwenks. Sonst kann man auf dem Video oft nichts erkennen, weil das Bild unscharf wird.

Licht

Achte darauf, dass alle Personen und Gegenstände gut ausgeleuchtet sind und dass man die Filmkulisse gut erkennen kann.

Storytelling: Der Aufbau der Geschichte im Musikvideo

Wenn man ein Musikvideo mit dem Handy filmen will, muss man auch eine interessante Geschichte mit dem Video erzählen können. Im Folgenden möchte ich euch einen klassischen Aufbau einer Geschichte vorstellen, nämlich die “Heldenreise”.

Wenn ihr euch die Struktur anschaut, fallen euch vielleicht viele Hollywood Filme ein, wie z. B. Star Wars, die genau nach diesem Muster aufgebaut sind. Diese Struktur wird euch helfen, eine interessante Geschichte für euer Musikvideo zu schreiben.

Um meine Ideen für eine Geschichte festzuhalten, schreibe ich sie in Word oder Google Docs und lade sie als PDF herunter. Wenn die Textdatei vor dem Videodreh noch einmal aufgeteilt werden muss, benutze ich die Tools von Adobe.

Hier ist kurz eine mögliche Struktur für eure Geschichte:

Die vertraute Umgebung
Der Protagonist lebt zufrieden in seinem Alltag, aber er spürt, dass es mehr gibt. Eine Lücke in seiner Welt wird deutlich.

Der Ruf des Abenteuers
Ein Mangel in der alten Welt und erste Einblicke in das Fremde regen den Helden an, über ein Abenteuer nachzudenken.

Die Zurückweisung des Rufes
Der Held versucht, den Ruf abzulehnen, ist sich aber bewusst, dass er ihm folgen muss, um seine Träume zu verwirklichen.

Die Begegnung mit dem Mentor
Der authentische Mentor steht dem Helden ohne Hintergedanken zur Seite und ist mit beiden Welten vertraut.

Überwindung der ersten Schwelle
Der Protagonist überschreitet eine entscheidende Schwelle, die ein Zurück unmöglich macht. Die neue Welt ist ganz anders als die alte.

Herausforderungen, Verbündete, Feinde
Der Held lernt die Gesetze der neuen Welt kennen, erkennt Freunde und Feinde, erprobt seine Rolle und stellt sich seinen Ängsten.

Erkundung der tiefsten Höhle
Der Held entwickelt ein Verständnis für das große Ganze und erkennt nicht nur äußere Feinde, sondern auch seine inneren Konflikte.

Entscheidende Konfrontation
Der entscheidende Moment, in dem der Held eine unwiderrufliche Veränderung erfährt und gegen seine eigene Schattenseite kämpft.

Erhalt des Schwertes
Nach der „Wiedergeburt“ reflektiert der Held das Geschehene, gestärkt durch seine Erfahrungen.

Rückkehr
Der Held kehrt mit neuen Erkenntnissen in die vertraute Welt zurück, oft inszeniert durch einen Wettlauf gegen die Zeit oder eine spannende Verfolgungsjagd.

Transformation/Erneuerung
Positive Eigenschaften des Helden verschmelzen mit dem Gelernten, und der letzte Kampf betrifft nicht nur sein Wohl, sondern das der ganzen Welt.

Rückkehr mit dem neuen Wissen
Das Elixier, die Integration des Gelernten in den Alltag, bereichert und vereinfacht das Leben des Helden. Die Aufgabe ist bestanden.

15 Ideen für Musikvideos

Jedes Musikvideo lebt vom Storytelling innerhalb des Videos, ist dieses schlecht, wird auch euer Musikvideo nur 30 Sekunden angeschaut und schnell weitergeklickt. Daher ist es wichtig, kreative und originelle Ideen für euer Musikvideo zu verwenden, um die Zuschauer vom Video und letztendlich von eurer Musik zu überzeugen.

Wenn ihr aber wenig Zeit habt wenn ihr euer Musikvideo mit Handy drehen wollt und schnell eine Idee für ein einfaches Musikvideo braucht, habe ich für euch zehn Musikvideo-Ideen zusammengestellt, die ihr einfach umsetzen könnt.

  1. Live-Club-Performance: Nimm deine Band live in einem kleinen Club auf. Fange die Energie und Intensität einer Live-Performance ein.
  2. Proberaum-Performance: Nimm deine Band im Proberaum auf und zeige, welche Energie Ihr während der Probe entwickeln könnt.
  3. Backstage-Chaos: Zeige die Bandmitglieder vor und nach der Show, wie sie sich vorbereiten oder feiern. Ein Blick hinter die Kulissen.
  4. Straßenkonzert: Gib ein spontanes Konzert auf der Straße. Ziehe Passanten mit ein, um eine echte und ungefilterte Reaktion einzufangen.
  5. Verlassenes Industriegelände: Nutze die düstere Atmosphäre einer verlassenen Fabrik oder eines Industriegebiets als Kulisse für deine Performance.
  6. Mitternachtsfahrt: Dreh im Dunkeln, während ein Auto durch leere Straßen fährt. Betone die rebellische Seite euerer Musik
  7. Old-School-Studio-Session: Setze auf einen Vintage-Look und drehe in einem alten Studio, um den klassischen Rock’n’Roll-Feeling zu vermitteln.
  8. Rock-Picknick: Verlege die typische Rock-Atmosphäre in einen Park und lassen Sie die Band auf Picknickdecken spielen, umgeben von lachenden Menschen, die Sandwiches essen und Limonade trinken.
  9. Monster Mash-up: Erschaffe eine Welt, in der die Band gegen Monster rockt. Kombiniere humorvolle Monsterkostüme mit kraftvollen Riffs für eine ironische Note.
  10. Musikvideo-Bloopers: Schneide witzige Pannen und lustige Outtakes aus den Dreharbeiten für das eigentliche Musikvideo zusammen und präsentiere sie als eigenständiges Video.
  11. Klassenzimmer-Chaos: Verlegt die Rock-Performance in ein Klassenzimmer, mit Bandmitgliedern als rebellischen Schülern und dem Lehrer, der plötzlich zum Rocker wird.
  12. Musikvideo-Crasher: Die Band „crasht“ verschiedene absurde Orte wie Hochzeiten, Firmenmeetings oder Yogakurse, um ihre Musik zu spielen und auf die unerwarteten Reaktionen der Anwesenden zu reagieren.
  13. Band in der Modelagentur: Die Band wird plötzlich als die heißesten Rockstars der Modewelt gehandelt. Inszeniere eine absurd gestylte Fotoshooting-Szene, vielleicht mit einer Prise Zoolander-inspirierter Posing-Komik.
  14. Zeitreise-Rock-Party: Die Band entdeckt eine Zeitmaschine und reist durch verschiedene Jahrzehnte, um in jedem Jahrzehnt eine übertriebene Rock’n’Roll-Party zu veranstalten.
  15. Rockstar-Selbsthilfegruppe: Die Band nimmt an einer absurden Selbsthilfegruppe für übermäßig erfolgreiche Rockstars teil, die mit den „Problemen“ ihres Ruhms zu kämpfen haben.

Fazit zum Musikvideo drehen mit Handy

Hoffentlich konnte ich dir neben den wichtigsten Einstellungen deines Smartphones, Tipps während des Filmens und meinen Videoideen helfen dein Musikvideo mit Handy erfolgreich zu drehen. Hast du noch weitere Tipps oder Anregungen, die ich mit aufnehmen sollte in diesem Artikel? Dann schreib mir gerne.
Martin Schulze Weischer

Martin Schulze Weischer

Martin ist seit vielen Jahren Gitarrist in der Band "Wrock" und dreht neben seiner selbst aufgenommenen Musik auch die dazu passenden Musikvideos.

Du erreichst mich auch über meine Social Media Kanäle:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Aktuelle Schnäppchen & Rabatte bei Thomann finden und ordentlich sparen.